Reisetipps für Brillen- und Kontaktlinsenträger

Geht es auf die Reise oder in den Urlaub, dürfen im Gepäck die Zweitbrille oder die Ersatzkontaktlinsen nicht fehlen. Nicht überall ist ein Optiker zur Stelle, der beschädigte Gläser von einen Tag auf den anderen austauschen bzw. für passenden Linsenersatz sorgen kann.

Die Blendung der Augen beim Autofahren aber auch beim Radfahren, z.B. durch gleißendes Sonnenlicht, ist eine oft unterschätzte Gefahrenquelle. Auf dicht befahrenen Straßen oder bei hoher Geschwindigkeit reichen wenige Sekunden im “Blindflug” aus, um einen Unfall zu verursachen.

Darum sollten sich Brillenträger rechtzeitig vor ihrer Urlaubsreise um eine Sonnenbrille oder Sportbrille in der aktuellen Stärke kümmern. Auch Gleitsichtgläser sind mit getönten Scheiben erhältlich, so dass die optimale Sicht Sehen auf die Armaturen ebenso wie auf das vorausfahrende Fahrzeug möglich ist. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, greift zu einer Brille mit polarisierenden Gläsern, die störende Reflektionen fernhalten und dafür sorgen, dass die Augen auch auf langen Strecken nicht ermüden. Nutzen Sie unser Zweitbrillen Sparangebot
Im Auto: Brillen und Kontaktlinsen nicht liegen lassen
Weder die Brille noch die Sonnenbrille dürfen bei hohen Temperaturen im Auto liegen oder gar auf der Konsole abgelegt werden. Denn durch Hitze werden die Gläser beschädigt, so dass Verzerrungen entstehen.
Das gilt auch für Kontaktlinsen und Pflegemittel: Bei direkter Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 30 Grad werden sie in ihrem Behälter „gekocht“ und damit unbrauchbar.